#fairlesen Realitätscheck / Stichprobe. Der Verleih von E-Books durch öffentliche Bibliotheken führt zu "massiven Verkaufrückgängen" - so ein Argument der Autor*innen und Verlage bei "Fair lesen". Machen wir doch mal den Realitätscheck:

6:23 AM · Oct 19, 2021

2
58
7
143
Von den zwanzig Titeln auf der SPIEGEL-Bestsellerliste Belletristik (-> spiegel.de/kultur/bestseller…) könnte ich aktuell genau 3 (!) Titel als E-Book bei "meiner" Bibliothek (die Hamburger Bücherhallen) ausleihen. Äh, ausleihen? Nee, Moment...
1
1
0
44
Jetzt gleich ausleihen - geht nicht. Ich kann mir diese 3 (!) Titel vormerken. Zwei der Titel könnte ich dann frühestens im Januar 2022 ausleihen, den dritten erst im Februar 2022.
4
1
0
42
Klar, das erklärt natürlich, warum der Verkauf von E-Books massiv zurückgeht. Ach, warte mal...
1
0
0
41
»"Onleihe"-Nutzer gehören laut GfK-Studie zu den aktivsten Käufern am Buchmarkt: deutlich mehr als die Hälfte der Befragten kaufen, sei sie die "Onleihe" nutzen, genauso oft oder sogar mehr gedruckte Bücher oder E-Books (55 % bei gedruckten Büchern, 53 % bei E-Books)." ...
1
10
3
60
"Auch im 1. Halbjahr 2021 bleibt das E-Book ein Wachstumsmarkt: Der Umsatz von E-Books legte im 1. Halbjahr um 9,6% zu. Der Absatz stieg von 18,8 auf 20,3 Mio. verkaufte Exemplare (+8,3%)." Quelle für beide Zitate: dbv-cs.e-fork.net/sites/defa…
2
2
0
42
Also: Ich finde es ja richtig toll, wenn Autor*innen eine blühende Phantasie haben. In ihren Büchern. Aber in der eher nüchternen Realität der Bibliotheken dürfen sie sich schon gerne an die Fakten halten. Danke.
1
6
1
77
Replying to @nachtbibliothek
Ich habe gestern mal Realitätscheck auf illegalen Plattformen gemacht. Viele der Unterzeichner-AutorenInnen sind mit Büchern dort vertreten. Zu dem Thema sollten die Autoren mal Ganzseiter schalten. Oder ihre Verlage / Rechtsanwälte sich drum kümmern #fairlesen #Bibliotheken
2
1
1
19
Weil Rechtsanwälte bei solchen Themen schon so viel erreicht haben.
1
0
0
1