2021 war 👏🏻 ein 👏🏻Prozent 👏🏻der 👏🏻deutschen 👏🏻Pkw-Flotte 👏🏻vollelektrisch 👏🏻unterwegs. Zeichen einer Industrie, die die Veränderung nicht will, und einer Politik, die den winzigen Anteil, den Antriebs- an Mobilitätswende hat, noch nicht mal im Ansatz hinbekommt. Bravo.

May 22, 2022 · 12:56 PM UTC

14
17
1
178
Elektro-Autos machen doch eh alles nur noch schlimmer?
1
Unsinn. Einfach umstellen bringt keine Verkehrsentlastung, aber knapp 40% Energieeinsparung. Ohne weitere Massnahmen nicht toll, aber sicher nicht schlimmer.
1
2
Replying to @_Katja_Diehl_
Die Diskussion über die PKW-Nutzung ist aber prima geeignet, um das Schlachten der diversen heiligen Kühe im Landwirtschafts- und Lebensmittelbereich zu vermeiden, bzw. davon abzulenken, dass da dringend was getan werden muss, was tatsächlich auch mehr CO2 einspart.
Replying to @_Katja_Diehl_
Ist jetzt auch leicht unterkomplex, der Tweet hier. Wir sind bei knapp 15% BEV bei den Neuzulassungen, Tendenz steigend. Das integriert sich über die Zeit auf. Von daher ist das eine Prozent nicht die ganze Wahrheit.
1
7
Viel schlimmer sind die ganzen neuen Verbrenner, die absehbar weit vor ihrem Lebensende aus dem Verkehr gezogen werden müssen. Eine riesige Ressourcenverschwendung.
2
3
Replying to @_Katja_Diehl_
…besser auf die monatlichen Neuzulassungen des KBA schauen. Gesamtbestand ist „Blick in den Rückspiegel“
1
6
Nope. Die aktuellen Zahlen zeigen immer noch große Übernacht fossiler und teilfossiler Antriebe. 2022.
2
Replying to @_Katja_Diehl_
Ist zwar keine Lösung im Sinn von #Autokorrektur aber der Markt für eAutos wächst exponentiell. 1x2x2x2x2x2x2x…100% 6 Jahre.
1
2
Klassische Disruption dauert sieben Jahre. Passt also grob.
Replying to @_Katja_Diehl_
Mal schauen, wann es die 2% sind. Lt. S-Kurve müsste das ja schneller kommen.